8.5 C
Österreich
Samstag, Oktober 24, 2020

Verschieben von Pokéstops wieder möglich?

89 / 100

Vor geraumer Zeit wurde das Editieren von Pokéstops deaktiviert, da es wiederholt zu Missbrauchsfällen kam. Nun hat Niantic das Feature wieder freigeschaltet.

Pokéstops verschieben

In der Datamine der Pokémon GO App Version 0.183.0 wurden bereits hinweise über eine maximale Distanz beim Verschieben von Pokéstops entdeckt. Niantic hat nun auf dem offiziellen Wayfarer Blog weitere Details enthüllt.
Datamine

Wayspot edits are now limited to 10m from the accepted location. If a Wayspot needs to be moved beyond this, please report the Wayspot to us directly so that we can evaluate the Wayspot and update it to more accurately reflect the real-world location. Issues with a Wayspot location can be reported in-app:

NianticCasey-ING

Bearbeitungen von Wegpunkten sind nun auf 10m [Radius] um den akzeptierten Ort begrenzt. Sofern ein Wegpunkt weiter verschoben werden muss, meldet diesen bitte direkt an uns, sodass wir den Wegpunkt analysieren können und den Ort neu anpassen können um dem Ort in der echten Welt zu entsprechen. Probleme mit Wegpunkten können in der App gemeldet werden.

Denkfehler im System?

Ziel dieser Beschränkung ist es Missbrauch über Niantic Wayfarer einzudämmen und extreme Ansammlungen von Arenen und PokéStops zu verhindern, wie hier im Bild gezeigt.

Verschieben von Pokéstops wieder möglich? 1

Die Dichte der Pokéstops im Vordergrund ist hier so groß, dass man als Spieler ohne GO Plus nicht mal die Möglichkeit hat einzelne Stops anzuklicken und zu drehen, weil bereits der nächste Stop im Weg ist. Pokémon fangen ist hier auch ohne GO Plus nicht möglich, da man tendenziell eher einen Pokéstop anklickt, anstatt einem Pokémon.

Soweit die Theorie, was Niantic mit dieser Änderung bezwecken will. Doch bringt diese Änderung tatsächlich das gewünschte Ergebnis?

Neue Pokéstops (Wegpunkte) müssen mindestens 20m von einem bisherigen Wegpunkt entfernt sein, damit dieser überhaupt entstehen kann. Dabei spielt es keine Rolle ob der schon existierende Wegpunkt in Pokémon GO sichtbar ist oder nicht. Also auch Portale in Ingress, die man eventuell in Pokémon GO gar nicht sehen kann, müssen bei der Einreichung von Pokéstops berücksichtigt werden.

Trotzdem kann man in unseren Augen die 10m-Beschränkung durch mehrmaliges Verschieben theoretisch umgehen um so wieder ein Cluster wie oben im Bild zu erzeugen. Faktisch werden diese Cluster zwar sehr schnell entdeckt und dann von Niantic manuell gelöscht, doch grundsätzlich ist die Einschränkung keine wirkliche Einschränkung.

Bestrafung für Missbrauch

Die Nutzer von Niantic Wayfarer, respektive Pokémon GO und Ingress, die derartige Verschiebungen vorgenommen haben, haben laut Niantic eine “angemessene Strafe” erhalten. Wie genau diese Strafe aussieht wissen wir jedoch nicht.

Fehler beim Verschieben

Wie erste Spieler auf dem Wayfarer Subreddit berichten ist das Verschieben von Pokéstops zwar reaktiviert, aber funktioniert trotzdem nicht.

Wer versucht einen Pokéstop zu verschieben, egal ob innerhalb der 10m oder darüber, erhält eine Fehlermeldung. Eine bisherige Aussage von Niantic zu diesem Fehler gibt es noch nicht.

Fazit

Nach wie vor gibt es beim Erstellen neuer Pokéstops und beim Verschieben existierender Pokéstops viel zu beachten und immer noch reichlich Spieler, die sich offenbar nicht an die Regeln halten. Wer also noch Schwierigkeiten mit den Regeln hat, dem empfehlen wir unsere Tutorials zum Thema Niantic Wayfarer.

Verschieben von Pokéstops wieder möglich? 2

Wie funktioniert Niantic Wayfarer?

Verschieben von Pokéstops wieder möglich? 3

Wayfarer Kriterien?

Verschieben von Pokéstops wieder möglich? 2

Pokéstops verschieben

Quellen:
Niantic Wayfarer Blog
Wayfarer Subreddit

Verschieben von Pokéstops wieder möglich? 6
Max Beckmannhttps://dev.gogames.news
Bekennendes Kellerkind. Wundert sich ständig, warum er in diesem "Draußen" ist und nicht drinnen, wie früher. Pokémonfan der ersten Stunde. Film- und Serienjunkie.

Related Articles

Pokémon GO 0.189.0 Datamine Nachtrag – Mehr zu Halloween, Mega-Entwicklungen und Crown Tundra

Die PokeMiners lassen nicht locker und haben trotz der Verschleierung die neuste Version weiter untersucht und nun noch mehr Neuerungen entdeckt. Auch das GameMaster wurde verändert. Alle Details hier im Überblick!

Verwirrungen bei Corona-Boni

Niantic steht erneut in der Kritik, da es bei den verbleibenden Corona-Boni zu Verwirrungen kam. Was zunächst als dauerhaft angekündigt wurde, wird nun doch abgeschaltet. Details im Überblick!

Glumanda Community Day am 17. Oktober 2020

Glumanda ist das erste Pokémon mit einem zweiten Community Day in Pokémon GO. Mit unserem Guide holt ihr für euch das Maximum aus diesem Event!

Stay Connected

20,899FansGefällt mir
2,386NachfolgerFolgen
16,600AbonnentenAbonnieren
- Advertisement -Verschieben von Pokéstops wieder möglich? 7

Latest Articles

Pokémon GO 0.189.0 Datamine Nachtrag – Mehr zu Halloween, Mega-Entwicklungen und Crown Tundra

Die PokeMiners lassen nicht locker und haben trotz der Verschleierung die neuste Version weiter untersucht und nun noch mehr Neuerungen entdeckt. Auch das GameMaster wurde verändert. Alle Details hier im Überblick!

Verwirrungen bei Corona-Boni

Niantic steht erneut in der Kritik, da es bei den verbleibenden Corona-Boni zu Verwirrungen kam. Was zunächst als dauerhaft angekündigt wurde, wird nun doch abgeschaltet. Details im Überblick!

Glumanda Community Day am 17. Oktober 2020

Glumanda ist das erste Pokémon mit einem zweiten Community Day in Pokémon GO. Mit unserem Guide holt ihr für euch das Maximum aus diesem Event!

Die Probleme mit “Aufkommende Dunkelheit”

Der erste Teil des brillanten Events ist bereits vorüber, doch die Community hatte einige Mängel zu beklagen.

Änderungen bei Mega-Entwicklungen ab 15. Oktober

Nachdem die Mega-Entwicklungen seit ihrer Veröffentlichung stark in der Kritik standen, hat Niantic Änderungen im System angekündigt. Einige dieser Änderungen wurden nun aktiviert - Details hier im Überblick!