Pokémon Go
Now Reading
Niantic will Wayfarer Missbrauch verhindern
0

Niantic will Wayfarer Missbrauch verhindern

by Max Beckmann21. Juni 2020

Niantic Wayfarer soll Spielern dabei helfen Gegenden mit wenigen PokéStops und Arenen aufzubessern, doch oftmals wird dieses System missbraucht.

Niantic Wayfarer

Die Niantic Wayfarer Plattform ist die überarbeitete Variante der Operation Portal Recon, die es Spieler ermöglicht vorgeschlagene PokéStops zu bewerten und somit zu entscheiden, ob diese im Spiel landen oder nicht.

Vorschläge können über die Pokémon GO App ab Level 40 und über die Ingress App ab Level 12 eingereicht werden. Spieler ab Level 38 in Pokémon GO, respektive 10 in Ingress, haben inzwischen Zugriff auf Wayfarer.

Verschieben verboten!

Das Verschieben von bereits existierenden PokéStops oder Arenen existiert für den Fall, dass diese versehentlich am falschen Ort platziert wurden, das Objekt selbst vom ursprünglichen Ort entfernt wurde oder schlicht um einen für Fußgänger sicheren Standort zu wählen.

Tatsächlich wurden existierende PokéStops jedoch von einigen Spielern so verschoben, dass die Regeln von Niantic umgangen wurden.

Regeln? Welche Regeln?

Das Problem beim Einreichen von neuen PokéStops ist, dass die dazugehörigen Regeln im Hintergrund den meisten Spielern völlig fremd sind. Die Rede ist von S2-Zellen, genauer gesagt S2-Zellen der Größe Level 17. Pro Level 17 S2-Zelle ist nur je ein PokéStop in Pokémon GO zulässig, aber mehrere Portale in Ingress.

In unserem Tutorial zum erfolgreichen Einreichen von Pokéstops erfahrt ihr mehr zu den S2-Zellen.

Um diese Obergrenze zu Umgehen haben Spieler PokéStops in eine Zelle geschoben, die bereits belegt war. Die ursprüngliche Zelle wurde somit wieder frei und dort konnte ein neuer PokéStop entstehen, der dann wieder verschoben werden konnte.

Eine solch hohe Dichte an PokéStops ist also ohne das Brechen der Regeln nicht möglich. Allerdings hat Niantic diese Regel nie offiziell irgendwo bestätigt, sondern Spieler haben diese Regeln selbst durch ihre Nachforschungen und durch Ausprobieren entdeckt.

Die einzige Möglichkeit eine solch hohe Dichte auf legalem Wege zu erreichen waren gesponsorte PokéStops, wie hier im CentrO in Oberhausen 2017.

Wir haben bereits über einzelne Missbrauchsfälle von Niantic Wayfarer berichtet, wie etwa der Fall der 10 Arenen auf engstem Raum.

Niantic schiebt einen Riegel vor!

Da scheinbar immer mehr Fälle des Missbrauchs auftauchen hat sich Niantic dazu entschlossen das Verschieben vorübergehend zu deaktivieren.

Hi folks,
We’ll be temporarily disabling the ability to suggest edits to PokéStops via Pokémon GO and Portals via Ingress.
We’ll be using this downtime to implement features that will address an issue that allows for Wayspots to be clustered and overloaded in a single area.
If you’re aware of locations that have been affected, you can report them to us directly through this form. 
I’ll be posting updates on this discussion thread as they’re available. Thanks for your patience!

Niantic Wayfarer Community Forum

Wir vermuten stark, dass Niantic an einem Algorithmus arbeitet, der erkennt sobald ein Pokéstop in eine Zelle verschoben werden soll, die bereits belegt ist.

Wir wissen zwar nicht ob dies fortan grundsätzlich unmöglich sein wird, oder ob es nur deutlich erschwert wird. Aus der Ankündigung wird jedoch deutlich, dass Niantic eine hohe Dichte bzw. einen Missbrauch von Niantic Wayfarer verhindern möchte.

Niantic hat dabei ein spezielles Onlineformular erstellt, bei dem man Orte melden kann, die Niantic Wayfarer missbraucht haben. Dies kann im Übrigen auch für Spieler gelten, die sich gefälschte Pokéstops vor die eigene Haustür setzen.

Fazit

In unseren Augen können wir es den Spielern nicht verübeln die von Niantic erstellten Regeln zu umgehen. Die Regeln gelten ausschließlich für Pokémon GO, nicht aber für Ingress und da es offiziell keinerlei Erklärung oder sonstige Stellungnahme zu den Abstandsregeln für PokéStops gibt, ist es also nicht verwunderlich, dass Spieler die gegebenen Feature nutzen um so viele PokéStops wie möglich zu erstellen.

Extrembeispiele wie die genannten 10 Arenen sind jedoch alles andere als legitim und daher wohl kaum überraschend, dass Niantic in solchen Fällen direkt den Bannhammer zückt.

Es bleibt abzuwarten wann das Verschieben von PokéStops wieder möglich sein wird. Wir raten Spielern jedoch dazu nicht wie bisher willkürlich PokéStops zur Erhöhung der Dichte zu verschieben, da Niantic bereits gezeigt hat hier knallhart mit einer Löschung aller PokéStops zu reagieren.

Quellen:
Niantic Wayfarer Community Forum
Niantic Wayfarer
Wayfarer Reddit – gefälschte Stops

Gefällt mir
17%
Nice
0%
Interessant
17%
Naja
17%
Oha..
17%
Nicht cool
8%
Traurig
0%
F*ck
25%
Über den Autor
Stv. Projektleiter
Pforzheim, Deutschland
Bekennendes Kellerkind. Wundert sich ständig, warum er in diesem "Draußen" ist und nicht drinnen, wie früher. Pokémonfan der ersten Stunde. Film- und Serienjunkie.

You must log in to post a comment